Mit dem Zementsack gepudert

Nichts zu sagen hielt ich erstmal für die beste Idee, aber es kam mich teuer zu stehen. Denn obwohl ich den fehlenden Schlaf von Sonntag auf Montag dann den Rest der Woche nachholte, blieb ich ein Nervenbündel. Telefon hin, Telefon her gewälzt, mit allen Freunden telefoniert – und alle sagen das gleiche: Bist du irre? Der hat doch einen an der Waffel. Lösch einfach sofort die Nummer.

Aber nein, ich bin nicht mit dem Klammerbeutel gepudert. Mich muss man schon mit einem Sack Zement mit wachsender Begeisterung auf den Kopf hauen, bis sowas bei mir durchdringt.

Wenn ich mal einmal jemanden treffe, von dem ich denke ich mag ihn, dann bin ich zäh.

Aber zum Zementsack……

Montagnachmittag hatte er gesagt, er wolle gerade nicht reden – und er würde sein Handy jetzt erstmal nur noch sporadisch anmachen. Er habe wohl ne depressive Phase.

Ok, ich warte. Und warte. Und warte. Und….ihr wisst schon.

Samstagmittag fragt er dann wie es mir ginge. Er hoffe, gut. Er habe Zahnschmerzen. Und mein neues Foto sei schön.

Danke, sage ich. Ja geht mir gut. Und ich könnte auch mal anrufen, von wegen nicht texten und so.

Kommt erstmal nichts, aber gut, ich bin auch unterwegs.

Sonntagmittag rufe ich dann mal an – texten hat ja echt nicht gut funktioniert.

Geht nicht ran. Nagut, vielleicht beschäftigt.

Er schreibt kurz darauf, dass er gestern auf ner Geburtstagsparty gewesen sei und immer noch davon wach sei.

Er würde sich melden, wenn er von den Untoten auferstanden sei.

Guti, ich warte mal wieder. Montagmorgen schreibt er früh, alles sei ok, er habe ganz viel geschlafen. Aber er müsse sich heute ausruhen. Gut, dass er nicht aufstehen müsse.

Ich so, gut, hätte auch noch länger schlafen mögen.

ER: Ja er wolle jetzt bestimmt mit keinem tauschen, der arbeiten müsse.

Er ist halt arbeitslos. Und bald steht der Onkel Hartz vor der Tür.

Klar, du wolltest jetzt nicht aufstehen und so, aber nicht tauschen? Bullshit. Warum wirst du denn alle zwei Sekunden wegen irgendwas sauer? Und reibst mir das unter die Nase, dass du im Bett liegen bleiben kannst? Weil du aus deinem Happy Place schreibst? Ist klar.

Ganz ehrlich, kein Problem mit Drogen – soll echt jeder machen, wie er will. Aber wenn das die Launenhaftigkeit und die Anger Management Issues verstärkt, würde ich doch wohl eher zu nem Meditations-Retreat raten oder so.

Die Spirale von schlechter Laune – oder Depression – oder Wut – und Drogen führt irgendwohin. Wahrscheinlich aber eher nicht nach oben.

Aber was weiß ich schon?

Ich hab sehr großes Verständnis für depressive Phasen und ich hab echt an meiner Geduld gearbeitet, aber ey…….das ist respektlos von vorne bis hinten.

Er fragt, ob er die Serie, die wir letztens angefangen haben zu gucken, auf meinem Serien-Channel weitergucken kann. Ich sage klar, gebe ihm das Passwort.

Die Nerven muss man erstmal haben in der Situation allerdings. Aber Dreistigkeit siegt anscheinend.

Und wann wir dann nochmal reden wollten?

Keine Antwort.

Witzigerweise endete mein Abonnement von dem Serien-Channel ein paar Stunden später. Wirklich – war schon vorher gekündigt, ich dachte es geht noch zwei Tage, dem war aber nicht so.

Ich schreibe ihm das. Keine Antwort.

Kein Problem deswegen, aber hätte man auf meine konkrete Frage nicht mal sagen können: Ja ne, heute geht nicht, lass morgen reden. Oder Mittwoch. Oder so.

Oder halt: Ne du, ich mag das nicht mehr diskutieren. Und dich also nicht mehr wiedersehen. Und gut. Dann hätte er meinetwegen ne Drogenparty mit zehn nackten Barkeeperinnen feiern können, während die Serie auf meine Kosten läuft. Ich hab’s ja.

Aber nein, er sagt nichts.

Ok, paar Stunden später, ich rufe an. Bin auf 280. Er geht natürlich nicht ran.

Nun, ich würde das gerne jetzt alles persönlich oder wenigstens am Telefon gesagt haben, aber mir bleibt wohl nichts anderes übrig.

Ich lasse offensichtlich zu viel mit mir machen. Ist wahr. Aber wenn ich eins nicht abkann, dann Sachen ungeklärt lassen und ignoriert werden.

Bis heute Mittag hätte ich nur gerne mal gesagt, hör zu, wenn wir uns weiter treffen wollen, dann geht das nicht. Wenn sowas war – kann man gerne sagen – lass uns morgen reden. Aber sagen, du würdest dann kommen, dann nichts mehr sagen und sich dann ne Woche nicht zu äußern – das geht nicht.

Schade. Ich dachte, ich mag dich.

Aber es kommt wohl auf die Weisheit zurück: Wenn dir einmal jemand sagt wer er ist, glaub ihm.

Ansonsten bis du wohl mit dem Zementsack gepudert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s